Gespendete Fahrräder dringend gesucht

UTS Fahrradselbsthilfewerkstatt hat innerhalb von 24 Monaten mehr als 180 Räder an Bedürftige abgegeben

Auch wenn die meisten Räder an Flüchtlinge abgegeben wurden, haben auch zahlreiche Einheimische von der Einrichtung profitiert. „Uns ist eigentlich egal, woher jemand kommt. Entscheidend ist die persönliche Bedürftigkeit und die Bereitschaft, sich im Rahmen der eigenen Fähigkeiten zu engagieren.“, so Uwe Kutsche, der die Werkstatt hauptamtlich betreut.

Die Fahrradselbsthilfewerkstatt versorgt nicht nur bedürftige Menschen mit instand gesetzten Zweirädern, sondern unterstützt sie auch bei Wartung und Reparatur. Viele haben dabei die Selbsthilfewerkstatt als gemeinsame Bastelwerkstatt schätzen gelernt. Für Flüchtlinge klappt das Erlernen der deutschen Sprache meistens besser, wenn sie sich über ein konkretes Thema unterhalten. Wer „Kettenschaltungsbetätigungshebel“ unfallfrei formulieren kann, spricht schon relativ gut Deutsch.

Damit die Werkstatt weiterhin gut funktioniert, benötigt sie dringend alte Räder als Spenden. Nicht jedes Rad passt für jeden, aber „Mobilität ist gerade für Bedürftige, die etwas an ihrer Situation verbessern wollen, extrem wichtig. Deutschkurs, Berufsschule Kinderbetreuung, und Sportverein sollen schnell und pünktlich erreicht werden können – sonst hakt die Integration ganz schnell “, so Verena Raza, die als Migrationssozialberaterin viele Zugewanderte in Eckernförde auf die Fahrradselbsthilfewerkstatt aufmerksam macht.

Als Teil der Initiative Willkommen in Eckernförde arbeitet die Fahrradselbsthilfewerkstatt eng mit den örtlichen Migrationsberatungsstellen und Integrationslotsen zusammen. Neue gebrauchte Fahrräder werden nur nach Absprache mit den Beratungsstellen vergeben. So wird vermieden, dass Bedürftige leer ausgehen.

Der kontinuierliche Betrieb der Werkstatt wird durch einen Personalkostenzuschuss des Jobcenters Rendsburg – Eckernförde in Kooperation mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt. Für Sachmittel und Werkzeug sind die Bastler auf Spenden angewiesen und bitten um die Unterstützung der Öffentlichkeit. Diese können

Auf der Internetseite www.willkommen-in-eckernfoerde.de haben Interessierte die Möglichkeit an UTS e.V. für die Fahrradwerkstatt unter dem Verwendungszweck „Flüchtlingshilfe-FWS“ zu spenden. Ggf. ist die UTS Geschäftsstelle in der Kieler Str. 35 unter 04351   72 60 55 zu erreichen. 

Sachspenden, insbesondere alte Fahrräder, können werktäglich bei Nix Neues! im H.C. Andersenweg 1 abgegeben werden. Unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist die Werkstatt auch außerhalb der Öffnungszeiten erreichbar.

Die Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt im Heilpädagogigum am Brennofenweg 4 ist für die Öffentlichkeit jeden Mi 10 -12 Uhr und jeden Do 15 – 17 Uhr geöffnet. Im September macht die Werkstatt vom 13. 9. bis 28. 9. Betriebsferien.

 

(LO)